Vorteile jetzt nutzen:

telefonkontakt

industriepreis-best-of-2015-bhr

Newsletter / Know How-Brief von BAUHERRENreport

Bauherren-Portal Banner

hinweis-bauherren-portal-2Unser Bauherren-Portal,
Ihr Mehrwert!

hier klicken

 

 

ifb siegel gold - Permanent in Prüfung

Logo-HP-2

HANDWERKERreport Banner

 

offensive-gutes-bauen

BAUHERRENreport-VideoVideoPlayer-BHR

Download
Imagebroschüre

Imagebroschuere

topb-unser-team
schatten-banner

Leistungsträger vor Wettbewerbern und Headhuntern schützen

Schlüsselmitarbeiter sind latent gefährdet.

 

Ihre Wettbewerbsfähigkeit steckt in Ihren Leistungsträgern

Leistungsträger sind das Rückgrat eines Bauunternehmens. Insbesondere in Zeiten, in denen diese sich vor Aufträgen nicht retten können. In KMU ist das von noch größerer Bedeutung als in größeren Unternehmenssstrukturen.

Denn in kleineren Bauunternehmen ist die Personaldecke dünn. Reserven sind nicht vorhanden. Der Abgang eines jeden Schlüsselmitarbeiters zieht sofort einen Abfluss an Erfahrung und Know-how nach sich. Für das betroffene Bauunternehmen hat das manchmal existenzielle Konsequenzen.

JEDE NEUE FACHKRAFT BRAUCHT IHRE ZEIT, UM EINEN LEISTUNGSTRÄGER ZU ERSETZEN

DAS GILT AUCH FÜR NACHWUCHSKRÄFTE UND SOLLTE BEI DER PLANUNG BERÜCKSICHTIGUNG FINDEN

Die schlechteste Alternative ist, wenn der Bauunternehmer selbst einspringt

In der Praxis kleinerer Bauunternehmen ist es nichts Ungewöhnliches, wenn der Bauunternehmer selbst den vakanten Job übernimmt. In der Konsequenz fehlt ihm dann allerdings noch mehr Zeit, über die Gründe für den Fortgang nachzudenken. Auch die Pflege der verbleibenden Mitarbeiterbeziehungen kommt zu kurz. 

Führungsaufgaben werden noch weniger wahrgenommen

Statt seinen Führungsaufgaben nachzukommen und über eine stärkere Bindung seiner verbleibenden Mitarbeiter nachzudenken, handelt er sich durch die defizitäre Führung weitere Schwierigkeiten ein. Der Weggang erfahrener Mitarbeiter hinterlässt immer deutlichere Spuren. Mit empfindlichen Folgen für die Unternehmensabläufe. Manchmal fehlt es schlicht an einfachstem Know-how.

Mit jedem Leistungsträger geht firmenspezifisches Wissen verloren

Lang gediente, treue Weggefährten haben enormes, firmenspezifisches Wissen. Dazu kommt ihr besonderes, individuelles Fachwissen. Und Können. Langjährige, praktisch erlebte und täglich geübte Berufserfahrung ist nicht einfach so zu ersetzen.

Jeder Bauunternehmer sollte seine Leistungsträger und deren Erfahrung zu schätzen wissen. Erfahrungen haben ihren Wert. Und sie haben ihren Preis. Natürlich ist dies abhängig von Beruf, Stellung und Verantwortungsbereich, den ein Mitarbeiter hinterlässt. Seine Erfahrung bestand jedenfalls aus Erfolgen und Misserfolgen, Krisen und Chancen, Problemen und Lösungen, Motivation und Frust, Spannung und Langeweile.

Was in dieser Situation zu tun ist

Zunächst sollte darüber nachgedacht werden, wie in der bis zum endgültigen Abgang verbleibenden Zeit verfahren wird:

  • was sind die Gründe für den Abgang des Mitarbeiters?
  • wie können weiterere Kündigungen verhindert werden?
  • welches Wissen muss gesichert werden?
  • auf welche Schultern könen Arbeitsbereiche vorübergehend verlagert werden?
  • wie kommt das Unternehmen zeitnah an Ersatz?

Vorrangig ist auf jeden Fall, die Mitarbeiterbindung im Unternehmen zu stärken. Der Weggang eines Leistungsträgers liegt regelmäßig nicht an der Vergütung. Meistens ist dies eine Frage der Schwäche seiner emotionalen Bindung an den Bauunternehmer. Und diese betrifft alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen gleichermaßen.

Viel Erfolg wünscht Ihnen das Team der BAUHERRENreport GmbH jetzt-anfragen-1