Vorteile jetzt nutzen:

telefonkontakt

industriepreis-best-of-2015-bhr

Bauherren-Portal Banner

hinweis-bauherren-portal-2Unser Bauherren-Portal,
Ihr Mehrwert!

hier klicken

 

 

ifb siegel gold 2016

Logo-HP-2

Newsletter / Know How-Brief von BAUHERRENreport

HANDWERKERreport Banner

 

offensive-gutes-bauen

BAUHERRENreport-VideoVideoPlayer-BHR

Download
Imagebroschüre

Imagebroschuere

DAS INTERNET HAT DEN KOMMUNIKATIONSMIX IM NEUBAU-VERTRIEB VERÄNDERT.

gute Google-PlatzierungDAS INTERNET BIETET BAUUNTERNEHMEN UNBEGRENZTE MÖGLICHKEITEN. DIESEN SOLLTE SICH EIN PROFESSIONELLER ANBIETER NICHT VERSCHLIESSEN.

Dabei geht es um weit mehr als eine "Präsenz-Homepage"

Digitale Alternativen verdrängen in der Akquisition konventionelle Alternativen der Neukundengewinnung.

Messeauftritte, Imagekampagnen, Kundenzeitschriften etc. werden zunehmend unbedeutend. Sie werden, wie Anzeigen in Print-Medien, durch digitale Varianten ersetzt!

Bauinteressenten nutzen heute das Internet sehr intensiv. Hier können sie ungestört surfen. Ohne Verkaufsdruck recherchieren sie Informationen zu einem für sie in Frage kommenden Baupartner.

Wenn ein Bauunternehmen mit transparenten Qualitätsinformationen im Netz steht, kommt der Erstkontakt schnell zustande! Nicht umsonst zieht sich der Entscheidungsprozess angehender Bauherren ansonsten über Monate.

Schon nach kurzer Zeit lernen Bauinteressenten, mit welchen Bandagen um den Bauauftrag gekämpft wird. Preisunterschiede von 10%, 15% oder mehr belegen das. Sie sind es, die eine Verhandlungsmotivation generieren.

Hier ist ein Qualitäts-Marketing gefragt, dass die tatsächliche Bauqualität in den Mittelpunkt der Kommunikation stellt. Weg vom Preis geht nur über den Weg hin zu Qualität. Am besten direkt über die Bauherren. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um einen Anbieter aus dem Fertighaus-Bereich oder einen Massivhaus-Hersteller geht!

AMAZON, EBAY und Co. machen es vor.

Aus unserem Einkaufsverhalten sind uns die Bewertungsfunktionen der Online-Händler längst vertraut. Da nahezu alles anonym abläuft, kaufen wir dort, wo Bewertungen einen positiven Gesamteindruck hinterlassen. 

Jede positive Bewertung funktioniert schließlich wie eine Empfehlung. Das bedeutet, sie gibt uns die zum Kauf erforderliche Sicherheit. Exakt das Thema im Empfehlungsmarketing des Hausvertriebs.

Es wurde Zeit, dass mit dem BAUHERREN-PORTAL eine Bewertungsplattform für den Haus- und Wohnungsbau entwickelt wurde. Die Gefahr eines Fehlgriffs ist schließlich auch hier gegeben. Wenn dieser eintritt, ist der Schaden allerdings ungleich größer und teurer.

Den Weg, über einfache Online-Bewertungen zu gehen, haben wir ausgeschlossen. Der Grund dafür liegt in der Verlässlichkeit. Unsere schriftliche Qualitäts-Erhebung ist aus der Sicht von Bauinteressenten sicherer.

Zu groß ist das Manipulationspotenzial bei elektronischen Bewertungen. Zu verlockend ist eine Verfälschung von Werten. Das Internet quillt im Fertig- und Massiv-Hausbau geradezu über vor Falschmeldungen, Halbwahrheiten und Fakes.

Dieser Tatsache haben wir Rechnung getragen. Wir haben uns bewusst für die aufwändigere, aber seriöse Gangart entschieden. Das sind schriftliche Bauherrenbefragungen.

ONLINE-MARKETING IM BAUWESEN BIETET DIE CHANCE ZUR ABGRENZUNG

Von alten Denkmodellen und überholten Mythen verabschieden.

In Deutschland bieten tausende Bauunternehmen aus der Fertig- und Massivhaus-Landschaft unterschiedlichste Leistungen an. Baubetreuer und Bauträger zeichnen sich durch eine große Vielfalt ihrer Angebotspalette aus. Einzelteil-Anfertigungen, Ausbauhäuser, bis hin zu schlüsselfertigen Konzepten inkl. Außenanlagen. Alles ist machbar.

Im Moment sind nahezu alle Bauunternehmer mit dem beschäftigt, was sie am liebsten tun: Häuser bauen! Die Branche als Ganzes profitiert vom anhaltenden Bauboom. Aber sie sollte sich den Veränderungen stellen, um am Puls der Zeit zu bleiben.

Auch diese Hausse im Hausbau wird irgendwann zu Ende gehen. Dann wird es kaufmännische Herausforderungen geben. Insbesondere die Digitalisierung und das Empfehlungsmarketing gehören dazu. Beide Bereiche haben ein großes Entwicklungspotenzial.

Dazu gehört, sich zunächst von überholten Denkmodellen und überlieferten Mythen zu verabschieden.

Wichtige Themen wie die Digitalisierung der Arbeitswelt und des Markenauftrittes stehen dann auf der Agenda. Die Schaffung einer deutlich größeren Nähe zu Bauinteressenten UND Kunden steht dabei im Vordergrund.

Das fordert von Bauunternehmen eine neue Justage ihrer strategischen Vorgehensweise. Damit werden sie auch in Zukunft eine bedeutende Rolle im Markt spielen.

Eine zielführende Digitalisierungsstrategie löst eine Menge interner Probleme.

Mit der richtigen Digitalisierungsstrategie können heute viele Aufgaben outgesourct werden. Bei einigen Jobs war das vor einigen Jahren nicht denkbar.

Kommunikationsprozesse zwischen Bauunternehmen und ihren Geschäftspartnern werden durch Digitalisierung verkürzt und verschlankt. Online-Marketing gewinnt zunehmend an Bedeutung. Es entdeckt gerade die Möglichkeiten zur digitalen Kommunikation mit Bauinteressenten.

Die betroffenen Spezialisten, Marketing-Agenturen, die kleinere und mittelständische Bauunternehmen unterstützen, werden sich diesen Veränderungen stellen müssen.

Ihr Business wird weniger aus Imagebroschüren, Kundenzeitschriften oder der Pflege des Homepage-Baukastens bestehen. Er wird sich in Richtung einer Marketingstrategie mit ganzheitlicher Kundenkommunikation entwickeln.

Die Digitalisierung gilt auch für Bauherrenbefragungen. Diese können ohne Probleme online durchgeführt werden. Das allerdings beinhaltet einige, System-immanenten Schwächen. Stellvertretend dafür:

  1. Online-Befragungen und deren Ergebnisse sind anfällig für Fälschungen.
  2. Sie sind weit weniger verbindlich als schriftliche, unterschriebene Befragungen.
  3. Ihre Wirkung ist im Wesentlichen Internet-basiert. Offline sind sie nicht einsetzbar.
  4. Im Netz steht genug Bullshit, der die Qualität von online-Befragungen in Zweifel zieht.
  5. Der Gesamtprozess ist bezüglich Vollständigkeit und Seriosität nicht zu kontrollieren.
  6. Sie finden bei Bauinteressenten kein nachhaltiges Interesse. Es geht um mehr als um Urlaub!

Deshalb gehen wir den umständlicheren, aber wesentlich verbindlicheren Weg. Der geht über schriftliche Befragungen der Bauherren. Die vom ifb Institut ermittelten Qualitätsprofile sind dennoch online und offline einsetzbar. Sie sind regelmäßiger Bestandteil unserer Leistungen.

Zur Online-Kommunikation werden diese im BAUHERREN-PORTAL eingestellt. Damit nicht genug. Über PR-Berichterstattungen werden sie viral verbreitet. Das erfolgt über PR-Plattformen, Blogs, Foren sowie über die sozialen Medien. Qualifizierten Bauinteressenten entgeht das nicht.

Über das Qualitätssiegel "GEPRÜFTE BAUHERREN-ZUFRIEDENHEIT" ist eine direkte Online-Verlinkung in unser BAUHERREN-PORTAL möglich. So bekommen Bauinteressenten den direkten Zugriff auf alle Qualitätsinformationen unserer Qualitätspartner. Inklusive der Prüfdokumente des ifb Institutes, versteht sich.    

Die Digitalisierung zur Unterstützung des Neubau-Verkaufs bietet erhebliche Reserven.

Die Digitalisierung und die damit verbundene Möglichkeiten sind ein Megatrend. Dieser konzentriert sich heute meist auf technische und organisatorische Themen. Projektplanung, Koordination, Kalkulation usw. gehören dazu.

Um digitale Anwendungen wie die professionelle Entwurfs- bzw. Verkaufspräsentation sinnvoll zu unterstützen, wurde mit dem BAUHERREN-PORTAL eine Qualitätsplattform geschaffen. Diese ermöglicht Bauinteressenten erstmals den digitalen Zugriff auf das Qualitätsprofil eines Haus-Anbieters.

Die eindeutigen Qualitäts- und Service-Aussagen des Portals sind ausreichend glaubwürdig untermauert. Das BAUHERRREN-PORTAL enthält außerdem KEINE Werbeaussagen. Damit distanziert es sich von Hausbau-Portalen, die eine reine Werbestrategie fahren.

Alle Qualitätsinformationen, die hier abgerufen werden können, stammen aus repräsentativen Befragungen von Bauherren.

Dazu wurden jeweils alle Bauherren des letzten Übergabejahres der veröffentlichten Bauunternehmen befragt. Verantwortlich dafür ist das ifb Institut für Bauherrenbefragungen GmbH. Dieses ersucht die Bauherren um eine schriftliche Stellungnahme zu den Qualitätsleistungen ihres Baupartners.

Die digitale Präsentation im BAUHERREN-PORTAL umfasst handfeste, repräsentative Qualitätsprofile. Sie sind der Sichtweise eines Bauinteressenten angepasst.

So wird das Sicherheitsbedürfnis von Bauinteressenten auf digitalem Weg bedient. Der Neubau-Vertrieb wird mit einer zusätzlichen Vertrauensbildung belohnt. Diese entsteht bereits, BEVOR der erste, persönliche Kontakt stattfindet.

Die vollständigen Prüfdokumente, die im ifb Institut generiert werden, schaffen eine scharfe Wettbewerbsabgrenzung. Diese kann von relevanten Mitbewerbern nicht überboten werden.

Eine gute Internetpräsenz überholt jeden noch so guten Messeauftritt.

Die stark anwachsende Akquisition neuer Bauinteressenten über das Internet hat klassische Akquiseinstrumente eingeholt. Das Erfolgsrezept für einen guten Internetauftritt ist eine professionelle Homepage. Sie gilt als Basic innerhalb der Marketing- und Akquisitionsstrategie.

Wer heutzutage eine Platzhirsch-Position im Anbieterumfeld beansprucht, muss aber mehr tun.

Bauinteressenten eine zeitgemäße Homepage anzubieten, reicht nicht mehr.  Diese Anfütterung mit Informationen zum Bauunternehmen, zur Bauweise, zu Häusern, Baubeispielen etc. ist selbstverständlich.

Fazit: Das hohe Ziel der Alleinstellung ist weder über eine Homepage, noch über herkömmliche Marketingmaßnahmen zu erreichen. Bauinteressenten brauchen Qualitätsinformationen. Diese auf direktem Weg von Bauherren einzuholen und sie an Bauinteressenten zu kommunizieren ist der neue Weg.

Unternehmensleitung sollte Philosophie und Ziele für die Homepage definieren.

Das Thema der Homepage-Gestaltung hängt bei der Unternehmensleitung. Diese aber hat regelmäßig keine Zeit, sich darum zu kümmern. Deshalb sollte sie jemanden bestimmen, der die Inhalte der Homepage verantwortet. Derjenige sollte den Zugriff haben und gut genug ausgebildet werden. Dann kann er angemessen mit diesem Thema umgehen.

Zudem sollte die aktive Zusammenarbeit mit dem Webmaster unterstützt werden! Woran Bauunternehmer nicht vorbeikommen ist, die Philosophie und die Ziele, die erreicht werden sollen, zu definieren.

Die Definition beinhaltet, ob eine Webseite eher technisch oder besser Kundenorientiert aufgebaut sein sollte. Detaillierte Bau- und Leistungsbeschreibungen kann sie auch als PDF enthalten. Wichtiger als alles andere ist es, die Bauherren in den Mittelpunkt stellen. Über Bauherrenbewertungen ist das hervrragend möglich.

Homepages im Hausbau-Vertrieb zu oft mit redundanten Informationen vollgestopft.  

Zur Akquisition neuer Bauinteressenten werden Homepages mit vielen Informationen vollgestopft. Das geschieht in der Hoffnung, die Richtigen seien schon dabei. 

Das ist aber, wie wir durch unsere Homepage-Analysen wissen, regelmäßig nicht der Fall! Es verwirrt eher, und zwar ordentlich. Bauinteressenten wollen ein Haus bauen. Sie wollen dabei nicht mit technischen Vorlesungen zugemüllt werden.

Die meisten Berater von Bauunternehmen tragen diese Bezeichnung zu Unrecht. Sie tun, was ihnen gesagt wird. Oft genug sind es kleinere Werbeagenturen oder Webmaster. Die kennen sich im Thema Interessentenakquisition nicht aus. Deshalb spielen sie auf Kreisklasse-Niveau. Dem Bauunternehmen hilft das nicht.

Um eine echte Pole-Position im Wettbewerb zu belegen, müssen schon die tatsächlichen Interessen angehender Bauherren thematisiert werden. Das geht nur über transparente Qualitätsinformationen. Und da umso besser, je aktueller diese von Bauherren kommen. 

Marketing im Bauunternehmen sollte Homepages mit USP darstellen.

Eine professionelle Homepage ist heute DAS Basic. Nicht nur im Marketingkonzept des Haus- und Wohnungsbaus. Sie ist Aushängeschild im Außenauftritt. Sie ist ein Image-Flaggschiff des Bauunternehmens. Dabei spielt sie in der Akquise neuer Bauinteressenten die Hauptrolle.

Das bedeutet, eine Homepage braucht Inhalte, die eine klare Differenzierung erkennen lassen. Außerdem sind die Interessen angehender Bauherren angemessen zu bedienen. Konkrete Qualitätsbewertungen, die von übergebenen Bauherren stammen, sind dazu bestens geeignet!

Als Bauunternehmer sind Sie deshalb gut beraten, mehr Wert auf die Pflege der auf Ihrer Homepage eingestellten Informationen zu legen! Ihre Webseite ist aus dem Marketing-Mix der Zukunft nicht mehr wegzudenken.

Denken Sie bei der jährlichen Marketing-Planung daran, ein ausreichendes Budget bereitzustellen. Ausrichtung, Gestaltung und Pflege Ihrer Homepage kosten Geld.

 

MARKETING MUSS DIE BEDÜRFNISSE DER BAUINTERESSENTEN KONKRET BEDIENEN

Marketinginhalte sollten den Bedürfnissen von Bauinteressenten gerecht werden.

Die Marketinginhalte, die in der Vergangenheit "gefühlt" funktioniert haben, reichen für zukünftige Akquisitionserfolge nicht mehr aus. Das ist ok, denn Möglichkeiten, ein zielführenderes Hausbau-Marketing zu betreiben, sind genug vorhanden.

Design, Aufbau, Struktur und Schnelligkeit sind bei der Konzipierung einer Homepage bedeutend und deshalb zu berücksichtigen. Immer wichtiger aber wird ihr Kunden-orientierter Informationsgehalt.

Je zielführender die Bedürfnisse angehender Bauherren bereits im Netz bedient werden, desto mehr Akquisitionserfolg verzeichnen Fertig- und Massivhaus-Anbieter. Das belegen die Erfolge unserer Arbeit seit Jahren. 

Weniger ist mehr: Neue Standards auf professionellen Homepages.

Was steht nicht alles auf den Homepages von Fertighaus- oder Massivhaus-Unternehmen.

Alle scheinen Meister ihres Faches und wahre Spitzenanbieter im Wettbewerbsumfeld zu sein. Sie versuchen das durch unzählige Hausfotos und wahre Romane, die ihre technische Kompetenz unterstreichen sollen, zu belegen.

Was dann kommt, ist technisches Wissen, denn auf diesem Terrain fühlen sich Bauunternehmer besonders wohl! Aber diese Informationen sind im Neubau-Marketing erst einmal überflüssig, denn Bauinteressenten lassen sich damit weder beeindrucken, noch begeistern.

Zu den wirklich wichtigen Inhalten ihrer Internet-Auftritte machen Bauunternehmer sich weniger Gedanken. Dabei bestimmt deren Qualität, wie das ganze Profil des Bauunternehmens aus Sicht eines suchenden Bauinteressenten gesehen wird.

Marketing in Bauunternehmen muss Standards erfüllen und Informationen enthalten, die die tatsächlichen Bedürfnisse potenzieller Bauinteressenten direkt ansprechen.

Authentische Bauhereninformationen im Hausbau-Marketing wichtiger als Technik.

Ziel-führende Qualitäts-Informationen werden im Hausbau-Marketing erwartet. Vor Allem abseits der Homepages. Das Qualitätsprofil eines professionellen Bauunternehmens enthält heute Kundenbewertungen als transparente Qualitätsbezeugung.

Was Bauherren zu berichten haben, ist authentisch, glaubwürdig und verfehlt seine Wirkung nicht!

Je mehr Bauherrenbewertungen veröffentlicht werden, desto besser ist die Aussagekraft eines Qualitätsanbieters aus Sicht seiner Bauinteressenten. Für Wettbewerber wird es dann schwierig, die dadurch entstandene Bindung zu lockern!

Bindung von Bauinteressenten bis zum Bauauftrag: Eine besondere Herausforderung.

Die Qualitätsgemeinschaft zwischen dem ifb Institut für Bauherrenbefragungen GmbH und der BHR BAUHERRENreport GmbH, die das BAUHERREN-PORTAL betreibt, trägt dieser Tatsache Rechnung. Sie geht hierzu einen konsequenten und erfolgreichen Weg.

Zugunsten aller Beteiligten werden substanzielle Sicherheitsvorteile für Bauinteressenten, die über repräsentative Bauherrenbefragungen eingeholt werden, durch Veröffentlichung auf dem BAUHERREN-PORTAL sichtbar gemacht.

Zusätzlich werden diese Qualitätsinformationen durch PR-Kommunikation im Netz gestreut. Bauinteressenten werden damit durch glaubwürdige Qualitätsbeweise an das entsprechende Baunternehmen gebunden.

Qualität ist, was Bauherren als solche bewerten.

Die Vorgehensweise, Bauherren die Bauqualität bewerten zu lassen, führt zu einer Veränderung im Kommunikations-Mix. Das wird keinem angehenden Bauherrn entgehen. Deshalb sollte sie auch in keiner Marketing- und Akquisitionsstrategie fehlen.

Die objektiv ermittelten Bewertungen im BAUHERREN-PORTAL sind für Bauinteressenten das, was sie überall suchen: Reale, geprüfte Qualitätsbewertungen von Anbietern in ihrer Region, die ihnen zusätzlich Sicherheit geben.

Informationen in dieser detaillierten, transparenten Qualität finden Bauinteressenten auf keiner anderen Plattform im Bauwesen.

Nur Bauherren als mega-glaubwürdige Praktiker können ihren Baupartner beurteilen.

Zufriedene Bauherren sind ein optimales Aushängschild für jedes Bauunternehmen. Sie sind fachkundige Berater und überzeugte, glaubwürdige Empfehler für jeden Bauinteressenten. 

Umso erstaunlicher, dass es im Kommunikations-Marketing des Haus- und Wohnungsbaus bisher keine Bewertungsplattform gab.

Mit der Entwicklung des BAUHERREN-PORTALs hat sich das grundlegend geändert. 

BAUHERREN-PORTAL: Hier sind Bauherren und deren Bewertungen ausschlaggebend.

Das Bauherren-Portal bezieht seine Inhalte aus schriftlichen Bauherrenbewertungen, die durch Befragungen vom ifb Institut erhoben werden. Nicht etwa einfach so, sondern organisiert, professionell, objektiv und repräsentativ.

Diese Logik ist einfach wie überzeugend! Wer kann die Leistungen im Ganzen und im Detail besser beurteilen als die ehemaligen Bauherren eines Hausbau-Unternehmens. Diese haben als Einzige alle Erfahrungen, vom Erstkontakt bis zur Übergabe, gemacht, wenn sie eingezogen sind.

Was Bauherren konkret zu ihrem Baupartner zu sagen haben, ist innerhalb des BAUHERREN-PORTALs auf individuellen, unternehmenseigenen Seiten im Detail nachlesbar. Und es wird gelesen, im Durchschnitt zwischen 50 und 150 mal je Baupartner und Monat. Jeder Bauherr, der bei einem unserer Qualitätspartner unterschreibt, besucht VORHER das BAUHERREN-PORTAL.

Das geschieht über zwei wesentliche Wege: Der wichtigste: Der Interessent klickt sich über das Qualitätssiegel "GEPRÜFTE BAUHERREN-ZUFRIEDENHEIT" direkt von der Startseite unseres Bau-Partners in das BAUHERREN-PORTAL ein. Alternativ stolpert er über unsere Qualitäts-Berichterstattung im Internet.  

TRANSPARENTE BAUHERRENBEWERTUNGEN IM FOKUS DER BAUINTERESSENTEN

Hauptkriterien im Neubau-Marketing: Zufriedenheit und Empfehlungsbereitschaft.

Die Ergebnisse aus den umfangreichen Untersuchungen geben Aufschluss über wichtigsten Prüfkriterien. Das sind die Zufriedenheit der Bauherren mit den Gesamtleistungen und deren Empfehlungsbereitschaft neuen Interessenten gegenüber.

Für Bauinteressenten gibt es wohl kaum wichtigere Indizien, einen Qualitätsanbieter auszumachen!

Die gesamten Untersuchungsergebnisse gehen selbstverständlich in die Tiefe. Sie beinhalten Aussagen über die Vertrags- und Budgetsicherheit des Bauunternehmens, die Fertigstellung, die Erfüllung von Wünschen und Anforderungen usw.

Die Hauptkriterien Zufriedenheit und Empfehlungsbereitschaft werden auf diese Weise durch Details belegt, sodass Bauinteressenten eine wichtige, zusätzliche Entscheidungshilfe bekommen.

Interessenten suchen Primärinformationen, keine Selbstdarstellungen.

Jeder Verantwortliche im Neubau-Marketing weiß: Das Internet entscheidet wesentlich mit, ob ein Haus- oder Wohnungsbau-Unternehmen in die engere Wahl eines Bauinteressenten und womögich am Ende mit diesem zum Abschluss kommt.

Unseren Studien zufolge wählen 63% der Bauinteressenten (n > 500) nach erster Anbieterrecherche über das Internet durchschnittlich 4 - 7 für sie in Frage kommende Baupartner aus. Das ist ihre erste grobe Vorauswahl.

Die Konzentration auf dann 2-3 Unternehmen für konkrete Gespräche und die folgende Angebotsphase findet nach ersten Erfahrungen und weiterer Recherche statt. Hier versuchen Bauinteressenten, sich auf Transparenz in den Qualitätsmerkmalen zu fokussieren. 

Diese Recherche gestaltet sich für sie allerdings oft genug schwerig, was nicht verwundert. In 200 von uns untersuchten Websites qualifizierter Haus- und Wohnungsanbieter haben wir gerade einmal weniger als 10% der Anbieter mit spezifischen Suchbegriffen als "vermutete" Spitzenanbieter eingestuft.

Bei 5 Anbietern fanden wir einigermaßen zielführende Aussagen zufriedener Bauherren. Sporadische Hausbau-Erfahrungen von Bauherren ließen erkennen, dass es sich hier höchstwahrscheinlich um Kunden-orientierte Unternehmen handelt.

Bei insgesamt knappen 9 % der Fertig- und Massiv-Hausanbieter kamen nach Eingabe der am häufigsten verwendeten Suchbegriffe Treffer abseits der Homepages. Transparente, glaubwürdige Informationen waren hinter den Links zu vermuten, so dass es sich hierbei um Anbieter handelte, deren Qualitätsleistung als gaubwürdig einzustufen wäre.

Der Grund dafür waren einmal mehr informative Details zu Qualitäts- und Serviceleistungen, die aus authentischen Bewertungen zufriedener Bauherren stammten. 

Die anderen 183 Anbieter waren aus Sicht eines qualifiziert suchenden Bauinteressenten damit aus dem Rennen!

Bauinteressenten wollen ihr Sicherheits-Bedürfnis bedient sehen.

Für ein gutes Bauunternehmen ist das aus verkäuferischer Sicht unverständlich. Jeder Bauunternehmer kennt das allgegenwärtige Sicherheits- und Transparenzbedürfnis von Bauinteressenten. Dieses nicht oder mangelhaft zu bedienen ist unternehmerisch kontraproduktiv und unprofessionell.

Jeder Marketing- und Akquisitionsstratege aus dem Neubau-Marketing weiß, dass es für eine wirkungsvolle Vertrauensbildung nicht reicht, mit einem Informations-Minimum im Netz präsent zu sein.

Hauptanforderung an das Empfehlungsmarketing in Bauunternehmen: Transparenz bieten.  

Die unternehmerische Herausforderung für das Marketing in Bauunternehmen liegt darin, das zu erkennen. Bauinteressenten müsssen mehr qualifizierte Informationen z.B. aus authentischen Bauherren-Erfahrungen zur Verfügung gestellt werden. Das beginnt bei der Homepage.

Bauunternehmen, die das berücksichtigen, werden sich ganz sicher ein zusätzliches Umsatzpotenzial erschließen. Sind keine derartigen Informationen zum Anbieterunternehmen zu finden, bleibt dieses Potenzial ungenutzt.

Empfehlungsquote wird in der Praxis oft schöngeredet und gerne frisiert.

In allen von uns bislang untersuchten Bauunternehmen, und da sind echte Spitzenanbieter dabei, lag die Auftragsquote, gemessen an Empfehlungen, nicht über 60%. Das ist scheinbar eine praktische Obergrenze und ein überduchschnittlich gutes Ergebnis.

Unterschiede zwischen Fertighaus- und Massivhaus-Anbietern konnten wir nicht ausmachen. Der Grund: Die nennenswerten Schwierigkeiten beginnen regelmäßig im Innenausbau.

Dieses Ergebnis bedeutet, dass selbst bei einer so hohen Empfehlungsquote noch fast jeder zweite Bauherr auf Informationen angewiesen ist, die über die reine Bekanntheit hinaus im Netz gefunden werden.

 

JEDER 5. AUFTRAG KOMMT NICHT AUS DEM DIREKTEN MARKTUMFELD

Jeder 5. Bauauftrag wird mit Bauherren geschlossen, die nicht aus dem Umfeld kommen.

Ein weiteres, wichtiges Ergebnis dieser Untersuchung: Jeder 5. Bauauftrag wird mit Bauherren geschlossen, die nicht aus dem direkten Umfeld des Bauunternehmens stammen. Sie kannten das Bauunternehmen vorher nicht und sind erst über die Netzrecherche auf diesen Anbieter aufmerksam geworden. 

Das ist eine klare Ansage an jeden Akquisitionsspezialisten. Und es ist eine echte Chance für Qualitätsanbieter, mit den besten Informationen im Netz zu stehen, die ein Hausbauer zu bieten hat: Den Qualitätbewertungen seiner Bauherren!

Keywords, die Bauinteressenten häufig benutzen, entscheiden.

Veröffentlichte Bauherrenbewertungen generieren Aufträge. Das liegt scho alleine daran, dass die relevanten Keywords wie Erfahrungen mit "Bauunternehmen" entsprechende Suchmaschinentreffer zum Anbieter und seinen Qualitätsinformationen generieren.

Anhand solcher Qualitätsprofile selektieren Bauinteressenten, welche Baupartner als potenzielle Gesprächspartner zur Kontaktaufnahme in Frage kommen. Daraus entstehen am Ende Bauaufträge mit Bauunternehmen, die dem Bauinteressenten vorher nicht bekannt waren.

Wer bei der Netzsuche nicht dabei ist, hat das Nachsehen.

Diese konkrete Netz-Selektion mittels Schlüsselbegriffen bewirkt, so zeigen es auch unsere Untersuchungen, dass die große Mehrheit in Frage kommender Bauunternehmen aus Sicht eines suchenden Bauinteressenten ausscheidet, weil er nichts über sie recherchieren kann.

Bauunternehmen laufen deshalb Gefahr, schon über das Internet aus dem Auswahlprozess auszuscheiden, bevor sie überhaupt die Chance bekommen, ihre gute Bauqualität zu präsentieren. Die im Netz besser aufgestellten Wettbewerber sind die Gewinner, auch wenn deren qualitative Leistungen schwächer sind. 

Marketing- und Akquisitionsspezialisten sollten ihr Ihr Bauunternehmen UND Ihre Haupt-Wettbewerber des Öfteren googlen.

Wenn sie das mit Schlüsselbegriffen wie Erfahrungen, Bewertungen, Empfehlungen oder Referenzen tun, erkennen sie, was recherchierende Bauinteressenten veranlasst, ihr Bauunternehmen nicht zu kontaktieren.

Verschaffen Sie sich den entscheidenden, strategischen Vorteil.

Diese Situation lässt Schlüsse zu. Entweder haben auch die Mitbewerber "nicht viel" zu bieten, dann können Marketingverantwortliche ihrem Bauunternehmen einen strategischen Vorteil verschaffen.

Oder einer der Wettbewerber ist vorgeprescht und steht schon auf der Pole-Position im Wettbewerbsumfeld. Für diesen Fall lohnt es sich, sehr genau hinter die Kulissen zu schauen und die Links und Informationen, die dahinter stehen, anzusehen.

Und wenn das nicht den Anforderungen eines Bauinteressenten an Transparenz und konkreten Qualitätsinformationen gerecht wird, sollte der Überholvorgang eingeleitet werden.

Wir unterstützen Sie gerne dabei: Mit dem besten und wirtschaftlichsten Empfehlungsmarketing, das in Deutschland zu haben ist!

Google-Ranking zeigt "stille Reserven" und Lücken in der erfolgreichen Akquisition.

gutes Google-RankingEs ist übrigens leicht, anhand der Positionen im Google-Ranking zu erkennen, wieviel Potenzial in Form vorhandener "stiller Reserven" brach liegt.

Wenn Bauunternehmen ihre Chancen durch mangelhafte Informatinsversorgung der Bauinteressenten liegen lassen, müssen sie sich nicht wundern.

Sie überlassen die wichtigsten Google-Positionen ihren Marktbegleitern. Diese generieren den Bauauftrag, obwohl sie qualitativ möglicherweise schlechter sind. Das muss nicht sein! 

Prüfbare Qualitätsaussagen sind das A & O und gehören in jede Marketingstrategie.

Transparente Qualitätsbeweise von Bauherren über verbindliche, prüfbare Zufriedenheits-Aussagen möglichst vieler Bauherren sind ein Muss in jeder professionellen Marketing- und Akquisitionsstrategie! Was meistens übersehen wird: Sie sind leicht zu ermitteln, wirtschaftlich vernünftig und in der Glaubwürdigkeit der Darstellung kaum zu übertreffen.

BAUHERREN-PORTAL: RESERVIERT FÜR QUALITÄTSANBIETER

BAUHERREN-PORTAL: Ausschließlich Qualitätsanbieter mit Vertrauenssiegel.

Das Vertrauenssiegel "Geprüfte Bauherren-Zufriedenheit" und die damit verbundene Auslobung der Ergebnisse im BAUHERREN-PORTAL stehen für eine solche Ermittlung und Darstellung.

Die Bau-Partner unserer Qualitätsgemeinschaft grenzen sich ausnahmslos und deutlich sichtbar bereits bei der Vorrecherche eines Bauinteressenten von ihren Konkurrenten ab.

Unsere Qualitäts-Partner werden nicht zufällig, sondern garantiert gefunden! Dies geschieht mit allen relevanten Informationen zu den wichtigsten Qualitätskriterien, die für Bauinteressenten relevant sind. 

Das Empfehlungsmarketing rund um das BAUHERREN-PORTAL schärft ihr Qualitäts-Profil. Es steigert ihr Qualitäts-Image und erhöht die Bekanntheit durch eine massive Marktdurchdringung. Im Ergebnis führt das zu mehr Profit in Form von Auftrags- und Margensteigerungen.

Die Veröffentlichung hochkarätiger Qualitätsaussagen aus Befragungen von Bauherren verschafft Bauunternehmen einen Vorsprung und einen strategischen Spitzenplatz. Im Keyword-Ranking über Suchmaschinen ist auch Ihr Bauunternehmen damit nicht mehr zu übersehen. 

Unsere Qualitäts-Partner mit ihren Qualitäts-Ergebnissen sind jedenfalls bei der Keyword-Suche eines qualifizierten Bauinteressenten immer ganz vorne dabei.

Zielführende Informationen im Bauherren-Portal für Bauinteressenten kostenfrei abrufbar.

Im Bauherren-Portal gibt es u.a. die Möglichkeit, einen mit individuellen Informationen versehenen Prüfbericht und die dazugehörende Qualitätsurkunde auf den Seiten unserer Qualitätspartner aufzurufen und über einen Download herunterzuladen.

Die Prüfdokumente werden vom ifb Institut zusammen mit dem Vertrauenssiegel "GEPRÜFTE BAUHERREN-ZUFRIEDENHEIT" verliehen. Dazu muss eine repräsentative Bauherrenzufriedenheit auf Basis aller aktuell befragten Bauherren von mindestens 80% gewährleistet sein.

Dieses Siegel findet sich auf den Startseiten der Homepages unserer Qualitätspartner wieder. Ein Klick darauf, und der Bauinteressent landet auf der entsprechenden Partnerseite im BAUHERREN-PORTAL. 

Die Vorteilsbilanz geht in alle Richtungen. Bauinteressenten bekommen eine wichtige, zusätzliche Entscheidungshilfe. Fertig- und Massivhaus-Anbieter werden mit der Sichtbarkeit ihres Qualitäts-Profils und zusätzlichen Bauaufträgen belohnt.

Die Vorgehensweise des ifb Institutes stellt sicher, dass "Scharlatane", die am kurzfristigen Geldverdienen mehr Interesse haben als an der Zufriedenheit ihrer Bauherren, im BAUHERREN-PORTAL NICHT zu finden sind.

Internet und Marketing im Hausneubau: Bei Google regelmäßig Spitzenplätze belegen.

Google & Co. sind binnen weniger Jahre zu Megastars in der Vorakquisition qualifizierter Bauinteressenten aufgestiegen.

Angehende Bauherren nutzen das Internet gezielt für ihre Recherchen, um echte Qualitätsanbieter aus dem Haus- und Wohnungsbau ausfindig zu machen. Auf der anderen Seite können sich Bauunternehmen im Rahmen ihrer Marketingstrategie besser denn je als Qualitätsanbieter positionieren.

Das Netz bietet Bauinteressenten UND Marketingverantwortlichen alle Optionen.

Das Netz bietet Bauinteressenten und Bauunternehmen Möglichkeiten wie nie zuvor. Angehende Bauherren können heutzutage ihre Hausbau-Favoriten aussuchen, ohne dass ein einziges Kontaktgespräch stattgefunden hat.

Voraussetzung ist, dass ein Bauunternehmen in den Suchmaschinen mit entsprechenden Qualitäts-Informationen, die für angehende Bauherren eine besondere Relevanz haben, gefunden wird.

Überdurchschnittlich guten Fertighaus- und Massivhaus-Anbietern stehen für deren Neubau-Marketing sämtliche Optionen offen, um sich auf der Homepage, auf Qualitäts- und PR-Portalen mit ihrem Qualitätsprofil so darzustellen, wie sie es verdienen.

Dass ein Qualitätsprofil dann jedem Bauinteressenten auffällt, ist einleuchtend.

Dafür sorgt bei unseren Qualitätspartnern zusätzlich das Gütesiegel "GEPRÜFTE BAUHERREN-ZUFRIEDENHEIT". Über eine Verlinkung zum BAUHERREN-PORTAL wird sicherstellt, dass die gesuchten Qualitäts-Informationen mit den relevanten Prüfdokumenten gefunden werden.  

Praxisgerechte Konzepte für den Neubau-Vertrieb sind längst auf dem Markt.

Um entsprechende Ergebnisse mit diesem Qualitätsmarketing zu realisieren, müssen Bauunternehmer oder deren Marketingstrategen nicht Internet-affin sein. Ein solides Grundverständnis reicht. Den Rest erledigen Spezialisten wie wir, die sich diesem Thema verschrieben haben.

Wenn wir von einer auffälligen Internetpräsenz sprechen, geht es NICHT etwa um GoogleAdwords. Die Vorgehensweise darüber führt immer wieder zu Ihrer Unternehmens-Homepage. Diese ist Ihren Bauinteressenten längst bekannt.

Qualitätsanbieter belegen mit der Präsenz im BAUHERREN-PORTAL einen Spitzenplatz im Ranking aller Suchmaschinen, und zwar mit ihren extern geprüfte Qualitäts- und Serviceleistungen und einem deutlich geringerem Budget.

VIRALES ONLINE-MARKETING MIT GLAUBWÜRDIGEN INFORMATIONEN

Virales Marketing mit Seriosität und hoher Glaubwürdigkeit verbinden.

Virales Marketing ist deshalb so erfolgreich, weil wir von der Multiplikation abgesicherter Erkenntnisse sprechen, und nicht von sporadischen, eher zufällig erteilten Auskünften bzw. Empfehlungen.

Für die Seriosität unseres Empfehlungsmarketing ist dies von wesentlicher Bedeutung. Wir legen Wert auf eine für Bauinteressenten brauchbare Berichterstattung auf Basis einer absoluten Mehrheit erfasster Bauherrenbewertungen.

Qualität ist die unbedingte Voraussetzung für eine seriöse Außendarstellung.

Das ist für Marketingstrategen und Vertriebsverantwortliche insofern eine Herausforderung, als dass es um nützlichen Content über Qualitäts- und Serviceleistungen geht.

Nicht digitale Kataloge oder Broschüren sind das Thema, sondern individuelle, beweisbare Qualitätsinformationen, die der Wettbewerber in dieser Breite und Tiefe nicht vorweisen kann. 

Mittel dazu ist im Empfehlungsmarketing um das BAUHERREN-PORTAL die ergänzende PR-Berichterstattung im gesamten Netz inkl. den sozialen Medien.

Image-Marketing im Fertighaus- und Massivhaus-Bau: Die Zukunft hat begonnen.

Unternehmer aus dem Fertig- oder Massivhaus-Bau sehen im Moment rosigen Zeiten entgegen, und das bleibt erstmal so. Das ist aber kein Grund für einen verantwortliche Bauunternehmer, sich zurückzulehnen, denn das wird nicht dauerhaft so bleiben.

Die Zukunft im Neubaumarketing beginnt jetzt. Schließlich gehört es auch in der Hausbau-Branche zu den unternehmerischen Hauptaufgaben, in Zeiten guter Entwicklungen für mittel- und langfristige Stabilität der Geschäftsverläufe zu sorgen.

Der richtige Zeitpunkt, über eine Belebung und Profilierung des Unternehmens-Image, genauer gesagt des Qualitäts-Image nachzudenken und sich mit professionellem Empfehlungsmanagement zu beschäftigen, ist also jetzt.

Mittel und Möglichkeiten, die es bislang am Markt nicht gab, bietet das von uns entwickelte Empfehlungsmanagement um das BAUHERREN-PORTAL.

Besser gezielt von Bau-Interessenten gefunden werden, anstatt diese mühsam zu suchen.

Wer als Qualitätsanbieter auf die Suche nach abschlussfähigen Bauinteressenten geht, tut sich nicht schwerer wie die Kollegen bzw. Mitbewerber, die nicht so viel vom Hausbau verstehen, aber das Internet geschickter nutzen.

Ein Grund mehr, um sich mit eindeutigem und aussagefähigem Qualitätsprofil im Netz zu zeigen. Damit kann qualifizierten Interessenten signalisiert werden, wie sich der Begriff Qualität in der Praxis inhaltlich definiert: Über zufriedene Bauherren.

Das Team vom BAUHERRENreport wünscht Ihnen viel Erfolg bei der Akquise neuer Bauinteressenten und Bauaufträge.